Arbeitskreis RFID/Auto-ID

Die Identifikation von Objekten (Maschinen, Verpackungen) spielt heutzutage eine wichtige Rolle bei der Automatisierung von Prozessen und der Beschleunigung von Informationsflüssen. Technologien, die heute schon eine schnelle Umsetzung möglich machen, sind z.B. Barcode oder RFID.

Die Abkürzung RFID steht für "Radio Frequency Identification" und bedeutet "Funkerkennung". Dieses technische System bietet die Möglichkeit, Daten - ohne sie zu berühren oder Sichtkontakt zu ihnen zu haben - zu lesen und zu speichern. Eingesetzt wird RFID heute in immer mehr Bereichen und Systemen.

Im Bereich der Logistik bietet der Einsatz von RFID-Systemen den Unternehmen eine große Auswahl an Möglichkeiten, die den Transport beziehungsweise die Warenübergabe zwischen den Herstellern und den Empfängern erheblich vereinfachen.

Ziele

In dem neuen Arbeitskreis des Bayerischen IT-Logistikclusters werden die Teilnehmer versuchen, AutoID-Konzepte zu entwickeln und Lösungen für die individuelle Praxis anzubieten. 

Im Folgenden möchten wir gerne die Mitglieder des AK RFID/Auto-ID kurz vorstellen. Regelmäßig finden auch Veranstaltungen zu diesem Thema statt, zu denen wir interessierte Unternehmen gerne einladen.