08Mär2018 M

Restrukturierung eines Cargo-Terminals mit Hilfe der Simulation

Wie restrukturiert man eines der größten Cargo Terminals in Europa während des laufenden Betriebs?

Mit welchen Maßnahmen sollte begonnen werden? Wie kann man die strategischen Entscheidungen absichern, sodass auch die erwünschte Verbesserung eintritt? Welche Auswirkungen ergeben sich für den laufenden Betrieb während der Umbauphasen? Wo muss man eventuell zusätzliche Ressourcen einsetzen? Für all diese Fragen dient ein von der Firma SimPlan entwickeltes Simulationstool als Entscheidungsunterstützung.

Das simulierte Cargo-Terminal hat eine Grundfläche von 250.000 m², mit einer Warehouse-Fläche von 110.000 m². Es werden etwa 1 Mio. Tonnen an Fracht pro Jahr umgeschlagen. Das Cargo-Terminal wird in drei Schichten an 7 Tagen pro Woche betrieben. So effizient wie möglich sollen an diesem Cargo-Terminal Import-, Export- und Transitfracht gehandlet werden.

Die beiden wesentlichen Anforderungen an das Simulationstool waren

  1. Realistische Abbildung der physischen Prozesse des gesamten Cargo-Terminals
  2. Möglichkeiten zur Simulation von zukünftigen Strukturierungsmaßnahmen

Die Abbildung der physischen Prozesse erfolgte im Simulator Plant Simulation. Zur Abbildung der realen Prozesse wurden Prozessaufnahmen im laufenden Betrieb durchgeführt und in der Simulation abgebildet. Ebenso wurden die realen Steuerungslogiken implementiert. Nach der Erstellung des Simulationsmodells wurden das Modell und die Realität miteinander verglichen. Wichtige Kennzahlen waren dafür u.a.

  • Umgesetzte Tonnage pro Fläche
  • Minimale Transitzeit im Cargo-Terminal
  • Minimale Transitzeit für den Kunden
  • Auslastung der Ressourcen
  • Qualität der Fracht
  • Auslastung der Fläche
  • Zurückgelegte Distanzen
  • Anteil der wertschöpfenden Zeit pro Frachtstück

Die zweite wesentliche Anforderung war die Möglichkeit zukünftige Strukturierungsmaßnahmen zu simulieren und so eine Entscheidungsunterstützung zu bieten. Dazu ist das Simulationstool sehr flexibel entwickelt worden, sodass u. a. folgende Variationen ohne zusätzliche Implementierung einstellbar sind:

  • Restrukturierung des Materialflusses
  • Reorganisation von Prozessen
  • Umsetzung zukünftiger Ideen bezüglich Infrastruktur und Prozessen durch modulare Konfiguration des gesamten Systems

Aktuell wird das Simulationsmodell beim Betreiber des Cargo-Terminals als Entscheidungsunterstützung für jede strategische Restrukturierungsmaßnahme genutzt. Durch das Simulationstool der Firma SimPlan ist das Management in der Lage anhand von konkreten Kennzahlen Entscheidungen zu treffen.

Fluide Logistik in einem Kommissionierlager

Die von der Firma Benjamin entwickelte revolutionäre Technologie „Fluide Logistik“ ermöglicht einen flexiblen Materialfluss und eine kompakte Lagerung. Die auf Magnet­feldern basierende Technik lässt den Transport von nahezu jedem Fördergut ohne den Einsatz von Fördertechnik oder angetriebenen Elementen wie Fahrerlosen Transportfahrzeugen zu.

SimPlan auf der LogiMAT 2018

Auch in diesem Jahr stellen wir wieder interessante Themen aus der Simulationswelt vor: die Wertstromsimulations-App SimVSM mit der Wertstrom­modellierung digitalisiert werden kann, das auf der Simulations­software Plant Simulation basierende Analysewerkzeug SimPath sowie Demo3D for Machine Builders.

Zum Mitgliederprofil.

zurück zu News