13Sep2017 S

Industrie 4.0 ist an den deutschen Hochschulen angekommen

Von Provadis initiierte Studie zeigt zunehmende Bedeutung der Qualifizierung des akademischen Nachwuchses für die digitale Welt

Die Anforderungen durch die Digitalisierung an die Kompetenzen der Mitarbeiter in Industrie und Handel werden weiter wachsen. Zunehmend gefragt sind nicht nur IT-Spezialisten, sondern Führungskräfte, die in der Lage sind, unternehmensspezifische Strategien für das Thema Industrie 4.0 und neue erfolgversprechende Geschäftsmodelle zu entwickeln. Welche Hochschulen in Deutschland bereiten heute den Führungskräftenachwuchs auf diese großen Herausforderungen vor? Um darüber Genaueres zu erfahren, hat Provadis eine umfassende Studie zum Thema Hochschulaktivitäten Industrie 4.0 durchführen lassen. 

Wichtige Ergebnisse auf einen Blick 

Provadis & Advant entwickeln Forschungslandkarte zum Thema Industrie 4.0

  • Laut einer aktuellen Studie ist das Thema Industrie 4.0 in den deutschen Unternehmen noch nicht wirklich angekommen: nur knapp zehn Prozent der Unternehmen haben bereits erste Maßnahmen zu Industrie 4.0 umgesetzt (vgl. research tools, 2017). In der Hochschullandschaft sieht das anders aus. In der von Provadis initiierten und der Advant Group durchgeführten Studie „Forschungslandkarte Industrie 4.0“ zeigt sich, dass bereits 53% aller deutschen Hochschulen die Industrie 4.0 Thematiken fest in ihren Lehrplan verankert haben. Advant Geschäftsführer Hendrik Fischer von der Advant Group dazu: „Während in der freien Wirtschaft die Implementierung der Ansprüche der Industrie 4.0 bisher nur bedingt angekommen sind, agiert bereits die Hälfte der deutschen Hochschulen auf Augenhöhe und bilden den akademischen Nachw uchs zukunftsw eisend aus.“
  • Denn 31% der Hochschulen, die sich bereits mit Industrie 4.0 Thematiken auseinandersetzen bauen ihre bisherigen Industrie 4.0 Aktivitäten (Randgebiet, interdisziplinär) zu einem Schwerpunkt aus. Besonders aktiv sind hier die Fachhochschulen. Fast 75% der Hochschulen die einen Industrie 4.0 Schwerpunkt aufbauen sind Fachhochschulen.
  • Bereits 17% der Hochschulen mit Industrie 4.0 Bezug haben einen Industrie 4.0 Schwerpunkt. Dabei haben 50% dieser Hochschulen ein dazugehöriges Industrie 4.0 Forschungszentrum. Diese Forschungszentren sind vornehmlich mit Universitäten verbunden (94%).
  • Unter den Bundesländern, die die meisten Hochschulen mit Schwerpunkt Industrie 4.0 bzw. Hochschulen mit Schwerpunkt und Forschungszentrum haben, liegt Baden-Württemberg auf Platz 1 mit insgesamt acht Institutionen. Danach folgen Bayern und Nordrhein-Westfalen mit jeweils 5 Hochschulen. 
  • Zur Studie: Die „Forschungslandkarte Industrie 4.0“ basiert auf Desk Research, einer Online-Befragung sowie Telefoninterviews mit Hochschulen mit eindeutigem Industrie 4.0 Bezug. Die Grundgesamtheit der Erhebung bildeten dabei alle deutsche Hochschulen.

Lesen Sie mehr unter: 
https://www.provadis.de/fileadmin/provadis/files/Presse/2017/PM_Hochschulstudie_2.pdf

zurück zu News