Big Data (ProHL)

Jeden Tag und überall auf der Welt - sei es in Unternehmen oder auch in privaten Haushalten - sind wir mit großen Datenmengen konfrontiert. In dem neuen Arbeitskreis versuchen die teilnehmenden Unternehmen Big Data Lösungen zu entwickeln.

Generelles Ziel beim Einsatz von Big Data ist es die Messdatenflut zu beherrschen und Analysemöglichkeiten zu entwickeln. In produzierenden Unternehmen kann dies beispielsweise durch ein webbasiertes Tool zur Aufstellung und Kostenauswertung der Einzelbauteile erfolgen.

Vorhersage - Planung - Optimierung: Daten müssen analysiert werden um aus den Ergebnissen eine Vorhersage treffen zu können und durch eine darauf basierende bessere Planung eine Optimierung erreichen zu können.

Auch das Thema "Data Mining" - die Anwendung von Methoden und Algorithmen zur möglichst automatischen Extraktion empirischer Zusammenhänge - soll genauer untersucht werden.

Projektkonzept

Im Projekt ProHL wird eine IT-Architektur zur Verbesserung der Prozessergebnisse in der Halbleiterindustrie entwickelt.

In vielen Unternehmen liegen die Daten gegenwärtig als Insellösungen vor, wobei sich jede Applikation weiterentwickelt. Ziel ist die Entwicklung eines Semantik-Layers zur Aufnahme, Verarbeitung und Visualisierung strukturierter und unstrukturierter Daten, so dass man ein einfach zu bedienendes System für Produktionsbetriebe erhält.

Workshop I2P Big Data am 28.01.2015